Ruland (SPD): „Beschwerdestelle soll Rechte von Kindern und Jugendlichen stärken!“

Pressemitteilung

Wahlkreis/Mainz. „Die Stärkung der Rechte von Kindern und Jugendlichen ist seit jeher ein zentrales politisches Anliegen. Nicht umsonst fordert die SPD mit Blick auf die kommende Bundestagswahl, die Rechte von Kindern auch im Grundgesetz zu verankern. Rund 25 Jahre nach der Ratifizierung der UN-Kinderrechtscharta in Deutschland wäre dies ein wichtiger nächster Schritt. Gleichwohl sind wir immer auch darauf bedacht, was wir im Kleinen, im Land oder der Kommune, tun können, um die Rechte von Kindern und jungen Menschen zu stärken“, so der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD). „Ich freue mich daher ganz besonders, dass es gelungen ist mit der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche beim Bürgerbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard, eine zentrale, überparteiliche und unabhängige Ansprechstelle einzurichten.“

Die Beschwerdestelle (Ombudschaft) für Kinder und Jugendliche soll Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beraten und unterstützen, die Informationen zu ihren Rechten nach dem SGB VIII, also dem Kinder- und Jugendhilferecht, benötigen, die sich durch ein Jugendamt nicht ausreichend beraten und beteiligt fühlen, die eine Interessenvertretung gegenüber den Jugendämtern wünschen, die mit der Betreuung durch einen freien Träger der Jugendhilfe nicht zufrieden sind und sich persönlich beschweren möchten, oder die nicht wissen, wer für ihr Anliegen in der Kinder- und Jugendhilfe zuständig ist. Erreichen können Kinder und junge Menschen die Beschwerdestelle sowohl unter der Emailadresse poststelle@derbuergerbeauftragte.rlp.de, sowie unter der Telefonnummer 06131289990 oder auf dem Postweg unter: Der Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz und der Beauftragte für die Landespolizei, Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche, Kaiserstraße 32, 55116 Mainz.