Ruland und Anheier besuchen Poison Bikes

Pressemitteilung

Unternehmen ist Musterbeispiel für digitale und innovative Handwerksqualität aus der Pellenz

Von der Rahmenentwicklung, über die Auswahl der Komponenten und dem Design, bis hin zur Montage. Bei der Firma Poison Bikes aus Nickenich werden mit Fachwissen und Auge zum Detail in den eigenen Hallen Unikat-Fahrräder angefertigt. Davon überzeugten sich der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland sowie Wilhelm Anheier, Bürgermeister der Ortsgemeinde Plaidt. 15 Mitarbeiter, die meisten selber begeisterte Radfahrer, stellen hier täglich einzeln auf den Käufer angepasste Räder her.

 

Ruland und Anheier waren von der Arbeit vor Ort sichtlich begeistert: „So wie ich mir heute bereits ein eigenes Auto ab Werk konfigurieren kann, ist es auch, wenn ich ein Fahrrad bei Poison bestelle. Im Internet kann ich mein Wunschrad im Konfigurator erstellen“, so Ruland. „Diese Kunden- freundlichkeit und Flexibilität ist der Grund für den großen Kundenkreis vom Flensburg bis München.“, so Ruland weiter. „Absprache und Bestellung laufen heutzutage, besonders bei großen räumlichen Distanzen, digital über das Internet. Genau deswegen ist es erforderlich, dass unsere Verbandgemeinde flächendeckend mit schnellem Internet ausgestattet wird!“, unterstreicht Wilhelm Anheier.

Ruland und Anheier sind sich einig: „Solche innovativen und digital fortschrittlichen Unternehmen sichern Arbeit und Zukunftsperspektive - besonders für junge Menschen - in unserer Pellenz. Wenn wir diesen Firmen die Möglichkeit geben an ihrem Standort zu wachsen, profitieren besonders die Kommunen. Unser Ziel ist deutlich: Zusammen Wirtschaft gestalten und gemeinsam erfolgreich sein!“