Sozialdemokraten beeindruckt vom Jugendhilfezentrum Bernardshof

Veröffentlicht in Pressemitteilung

„Eine ausgezeichnete Jugendhilfe-Einrichtung ist der Bernardshof in Mayen. Besonders ist auch die UNESCO-Projekt-Schule zu erwähnen, die sich an Kinder und Jugendliche mit speziellem Förderbedarf richtet, ebenso wie die Angebote zur beruflichen Bildung“, so das Fazit von Dirk Meid, Oberbürgermeisterkanditat, Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, und dem Landtagsabgeordneten Marc Ruland nach dem Austausch mit Direktor Marco Boos und seinem Stellvertreter Klein. Wie Boos und Klein den Sozialdemokraten gegenüber ausführen, verfügt der Bernardshof über 110 vollstationäre wie 60 Tagesgruppen-Plätze. Außerdem können rund 40 Jugendliche hier ihre Ausbildung in verschiedenen Bereichen absolvieren. Gleichzeitig arbeiten über 200 Mitarbeiter für das Mayener Jugendhilfezentrums, das bereits seit 1928 existiert. 

Marco Boos, der seit 1. August 2020 Direktor und Geschäftsführer des Bernardshofs ist, freut sich sehr über die neue Aufgabe in Mayen: „Gemeinsam mit meinem Team haben wir noch viel vor. Getreu unserem Motto ‚Miteinander Zukunft gestalten‘ bieten wir für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ganzheitliche, individuelle und bedarfsgerechte Förderangebote in vielfältigen Bereichen.“

„Wir wünschen Marco Boos und dem gesamten Bernardshof, den Jugendlichen wie Mitarbeitern, alles Gute für die Zukunft und sagen auch unsere künftige Unterstützung zu“, so Dirk Meid, Oberbürgermeisterkanditat, Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, und Landtagsabgeordneter Marc Ruland abschließend.

 
 

Corona-Hilfe

 

...

 

 

Mein Ortsverein