Marc Ruland –MdL- zu Gast beim Kindermaibaum-Aufstellen auf dem Mendiger Marktplatz

Veröffentlicht in Pressemitteilung

Tradition feiert ihren 11. Geburtstag 

 

Seit 1990 zeichnet die Prinzengarde Mendig für die Aufstellung des Maibaumes auf dem Marktplatz verantwortlich. Dabei werden die Gardisten der KG Niedermendig 1897 e.V. von den „Stadtsoldaten 1935 Mendig“ sowie Freunden und Gönnern tatkräftig unterstützt. Außerdem erhält die Prinzengarde zuverlässige Hilfe durch die Freiwillige Feuerwehr Mendig und den städtischen Bauhof. 

Während die Männer den fertig geschmückten Maibaum auf ihren Schultern vom Bauhof bis zum Marktplatz tragen und anschließend mit ihrer Muskelkraft unter Einsatz von so genannten Schwalben an seinem festen Platz versenken, sichert die Feuerwehr den Weg mit Hilfe ihrer Fahrzeuge ab. Seit 2010 hat die Prinzengarde es sich zur Aufgabe gemacht, unter der Leitung des ehemaligen Kommandeurs und Ideengebers Edgar Girolstein einen Kindermaibaum zu stellen, um den Kindern einen Einblick in diese Tradition zu geben.

Ebenso wie 2020 durfte die Mendiger Prinzgarde wegen der Corona-Pandemie nicht zum traditionellen Maibaumaufstellen einladen. Stattdessen wurde der Baum von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs unbemerkt von der Öffentlichkeit an seinem Standort auf dem Marktplatz platziert. Zuvor war die neue Baumspitze von den Kindern des Prinzengarde-Kommandeurs Tim Herrmann, Tilda und Tom, auf dem Gelände des Bauhofes geschmückt worden. 

Auch das Aufstellen des Kinderbaumes, welches in diesem Jahr seinen 11. Geburtstag feiern würde, fand ohne den jährlich wechselnden Einsatz der Mendiger Kindergärten statt. Hier wurden jedoch wieder Tilda und Tom Herrmann aktiv, die den Baum zum 1. Mai mit vielen bunten Bändern schmückten. Anschließend sorgte ihr Papa Tim dafür, dass der Stamm sicher und fest im Boden verankert wurde. 

Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Marc Ruland ließ Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel es sich nicht nehmen, unter Einhaltung der gebotenen Corona-Sicherheitsbestimmungen das Aufstellen des Kinderbaumes zu verfolgen. Sichtlich beeindruckt bedankten sie sich bei der Familie Herrmann für deren großartiges Engagement.

Stadtbürgermeister Ammel wörtlich: „Ich freue mich, dass diese Tradition von der Mendiger Prinzengarde und ihren Unterstützern gepflegt wird. Da ebenso wie im vorigen Jahr das Aufstellen des großen Maibaumes sowie des Kinderbaumes wegen der Corona-Pandemie unter Ausschluss der der Öffentlichkeit stattfinden muss, ist es bemerkenswert, dass der Kommandeur der Prinzengarde, Tim Herrmann, sich mit tatkräftiger Unterstützung seiner Kinder Tom und Tilda um das beliebte Procedere kümmert.“  

Sichtlich beeindruckt zeigte sich auch der Landtagsabgeordnete Marc Ruland: „Es ist toll, dass die Familie Herrmann, insbesondere deren beiden Kinder für das zahlenmäßig karnevalistische Jubiläum „11 Jahre Kindermaibaum in Mendig“ aktiv geworden ist. Wenngleich der große Maibaum von den Männern des städtischen Bauhofs unbemerkt von der Öffentlichkeit platziert wurde, so setzen die beiden bunt geschmückten Maibäume ein positives Zeichen und machen den Menschen in dieser schwierigen Zeit wieder etwas Mut.“

 
 

Olaf Scholz, Kanzlerkandidat

 

Mein Ortsverein

 

Facebook