Ruland & Hoch: „Mitmachen beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten!“

Veröffentlicht in Pressemitteilung

Gemeinnützige Körber-Stiftung macht gesellschaftliche Rolle des Sports zum Thema

Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland und Clemens Hoch, Staatssekretär, (beide SPD) rufen zur Bewerbung für den 27. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten im Jahr 2021 auf. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche – von der Grundschule bis 21 Jahren. Das diesjährige Thema ist: „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft.“

Diese Ausschreibung fordert Junge Menschen dazu auf, die Bedeutung des Sports für den Alltag und die Gesellschaft in den Blick zu nehmen. Anhand historischer Beispiele können aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Problemstellungen, etwa Fragen nach Teilhabe, Ausgrenzung und gesellschaftlichem Engagement, analysiert und reflektiert werden. „Wir haben in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Krise erneut erleben können, welche tragende Bedeutung der Sport für unser soziales Zusammenleben hat. Die Geschichte zeichnet diesbezüglich ein komplexes Bild – voller Bezüge zu gesellschaftlichen Entwicklungen und Errungenschaften“, so Marc Ruland und Clemens Hoch.

„Ich begrüße dieses Preisausschreiben sehr und freue uns auf starke Bewerbungen aus unserem Heimatlandkreis Mayen-Koblenz“, wie Hoch hinzufügt. „Wir sind gespannt auf die Bewerbungen und wünsche allen Kandidaten viel Erfolg!“, so Ruland und Hoch abschließend.

Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2021. Weitere Informationen können auf www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb eingesehen werden.

 
 

Corona-Hilfe

 

...

 

 

Mein Ortsverein