SPD-Kreistagsfraktion: Rekommunalisierung war der richtige Weg

Pressemitteilung

Kreistag beschließt neue Gebührensatzung und Abfallsatzung

 

Nach den ersten drei Jahren mit einem neuen Abfallsystem und der Rekommunalisierung konnte der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Maximilian Mumm, feststellen, dass dies der richtige Weg war. In seiner jüngsten Rede im Kreistag Mayen-Koblenz, verwies er auf die zwei Anträge, die er für die SPD-Fraktion in 2011 und 2013 gestellt hatte und die nach eingehender Prüfung ergaben, dass die Eigenerledigung der Abfallentsorgung für die Bürger sinnvoller und wirtschaftlicher ist. Nachdem im Jahr 2017 bei 70.000 Gebührenbescheiden kein Widerspruch kam, kann von einem Erfolg ausgegangen werden, so Mumm weiter. 

Ein wichtiger Faktor ist die Gebührenstabilität für die kommenden drei Jahre. Mumm kündigte darüber hinaus an: „Als SPD-Kreistagsfraktion werden wir nun auch die Kommunalisierung des ‚gelben Sacks‘ auf die politische Agenda im Kreis setzen. Der Vorteil liegt darin, dass man die Qualität und vor allem die Festigkeit der Säcke selber bestimmen kann und hinsichtlich der Verteilung mehr Rücksicht auf die Haushaltsgröße und aktiv auf die hohe Zweckentfremdung von „Gelben Säcken“ Einfluss nehmen kann. Beides wird von sehr vielen Bürgerinnen und Bürgern berechtigter Weise oft bemängelt“

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz