SPD: Verkehrssituation in der Bismarkstraße muss entschärft werden

Veröffentlicht in Pressemitteilung

ANDERNACH. Nachdem der Planungsausschuss in der letzten Sitzung bereits eine Verkehrszählung zur Ermittlung des Verkehrsaufkommens in der Bismarkstraße beschlossen hatte, trafen sich die SPD-Mitglieder des Gremiums mit Anwohnern.

Diese zeigten sich besorgt um die Verkehrssicherheit und konnten auf einige Missstände aufmerksam machen. Ein Kritikpunkt ist die Situation im Kreuzungsbereich Beckstraße/ Bismarkstraße/Breitestraße, da hier abbiegende Fahrzeuge oft auf die Gegenfahrbahn geraten. Hier könnte eine bauliche Maßnahme, etwa eine kleine Verkehrsinsel, Abhilfe schaffen. Aber auch der unübersichtliche „Schilderwald“, der nur ungenügend auf den Zebrastreifen hinweist und die hohen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge wurden thematisiert. Hier wollen sich die SPD-Mitglieder des Ausschusses um Ihren Sprecher Dr. Jens Groh um eine Lösung bemühen. „Auch wenn die Verkehrszählung und der Ausgang des Verfahrens um das Mobilitätskonzept abgewartet werden sollte, sind auch schon im Vorfeld Sofortmaßnahmen sinnvoll, so Dr. Jens Groh. „Insbesondere die Situation im Einmündungsbereich zur Breitestraße und die Beschilderung sollten zeitnah durch die Verwaltung in Angriff genommen werden.“ Hierzu wird sich die SPD mit der Verwaltung in Verbindung setzen, um Lösungen zu erörtern.

 
 

Homepage SPD Stadtverband Andernach

...

 

 

Mein Ortsverein