Stellungnahme von der Eicher SPD zu den Äußerungen von Alfons Schumacher

Veröffentlicht in Pressemitteilung

ANDERNACH. Die Eicher SPD zeigt sich irritiert über den RZ-Artikel „Eicher Rat fordert Strategie für mehr Umweltschutz“ vom 3. Mai 2019.
Hier wird der noch amtierenden Ortsvorsteher Alfons Schumacher, CDU mit den Worten zitiert, dass es in Eich noch über 40 freie Bauplätze gäbe und somit kein Bedarf für die Ausweisung neuer Bauflächen bestünde. Fakt ist: diese 40 Bauplätze stehen nicht durch die Stadt zum Verkauf. 

Sie gehören privaten Eigentümern, die verständlicherweise aus den unterschiedlichsten Gründen (noch) nicht bauen oder verkaufen möchten. Wenn diese Grundstücke dann doch verkauft wer- den, dann zu marktüblichen Preisen, die für junge Familien nicht zu realisieren sind. Fest steht: Das Interesse an Baugrundstücken in Eich ist weitaus größer als das Angebot. Die bei der Stadt Ander- nach gepflegte Interessentenliste für Baugrundstücke in Eich verzeichnet weit über 100 Personen. Auf der Informationsveranstaltung der SPD Eich zum Thema „Neubaugebiet in Eich“ waren 70 Gäs- te, von denen gut 30 ein ernsthaftes Interesse an einem Baugrundstück in Eich bekundeten. „Wirhaben fünf Jahre lang in Eich nach einem Grundstück gesucht, weil ich nach über zwölf Jahren in Eich mit meinem Mann und meinen zwei kleinen Kindern hierbleiben wollte.“, erklärt Sabine Pe- tersen-Tomaschoff, Ortsbeiratskandidatin der SPD Eich. „Dies geht vielen anderen jungen Familien in Eich ähnlich, daher ist ein neues Baugebiet dringend nötig“, bekräftigt Ulla Wiesemann-Käfer und ergänzt: „Es ist uns schleierhaft, wie der alte Ortsvorsteher zu seiner Analyse kommt. Er ver- kennt anscheinend die Bedürfnisse der Menschen in Eich.“

Für die SPD stellt Ortsvorsteherkandidat Oliver Lescher abschließend klar: „Wir wollen neue städti- sche Bauplätze zu bezahlbaren Preisen. Dafür werden wir uns in den kommenden fünf Jahren ein-setzen.“

 
 

Homepage SPD Stadtverband Andernach

...

 

 

Mein Ortsverein