Die „Roten Schwerpunkte“ der Andernacher SPD

Veröffentlicht in Pressemitteilung

ANDERNACH. Die SPD Andernach um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL hat für die Kommunal-wahl 2019 ganz neue Wege bestritten. „Das Programm ist gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Andernach entstanden“, betont Ruland. „Zum einen gab es die Postkartenaktion „Ihre Idee für Andernach“ und zum anderen die Schreibwerkstatt an der alle Interessenten teilneh-men konnten.“ Die Ergebnisse beider Aktionen sind in die zehn „Roten Schwerpunkte“ eingeflossen.

 

Ganz oben auf der Agenda steht dabei das Thema „Mehr bezahlbarer Wohnraum“. Erreicht werden kann dies beispielsweise durch die Ausweisung neuer Wohngebiete mit bezahlbaren Bauplätzen, die Sanierung und Modernisierung der städtischen Wohnungen und der Neubau von Mehrfamilienhäu-sern im sozialen Wohnungsbau. Weiterer wichtiger Punkt sind „Mehr KiTa-Plätze und bessere Bil-dungschancen“, denn die Veränderungen in Gesellschaft und Arbeitswelt stellen viele Familien vor neue Herausforderungen. Daher sollen weitere Krippen- und KiTa-Plätze geschaffen und weitere Ganztagsschulen eingerichtet werden. Dafür haben wir uns bei St. Stephan und St. Kastor bereits eingesetzt.

Auch dem Punkt „Mehr Lebensqualität für alle“ soll mit verschiedenen Maßnahmen Rechnung ge-tragen werden. So fordert die SPD eine personelle Verstärkung des städtischen Ordnungsamtes so-wie einen Ausbau der Naherholungsflächen, denn alle Einwohner der Stadt sollen sich in Andernach sicher und wohl fühlen. Dazu gehört auch der Aktionspunkt „Gut Leben in jedem Alter“. Die Siche-rung und der Ausbau ärztlicher und pflegerischer Angebote gehören genauso dazu, wie die Schaf-fung von Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und der Erweiterung von Hilfsangeboten. Das alles muss vor dem Hintergrund eines zu entwickelnden Demografie-Plans in Kooperation mit Pflege- und Demografiewissenschaftlern stehen.

Ein Thema was insbesondere auch die Stadtteile bewegt ist „Mobilität und Infrastruktur“. Hierbei soll der Ausbau der städtischen Infrastruktur sich an Lösungen orientieren, die für die Allgemeinheit bezahlbar sind und eine ungerechte Belastung einzelner Bürgerinnen und Bürger vermeiden. Damit gemeint ist beispielsweise eine quantitative und qualitative Verbesserung des ÖPNV-Angebots – auch durch einen einheitlichen Tarif für ganz Andernach. Die Prüfung der Einführung eines Sozialti-ckets sowie die zügige Fertigstellung und Umsetzung des in Arbeit befindlichen Mobilitätskonzepts. Welches unter anderem die Themen Entwicklung eines integrierten Radwegenetzes, zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und den Ausbau von E-Mobilität und die Erstellung eines Park-raumkonzepts beinhaltet. Mehr über die „Roten Schwerpunkte“ erfahren Sie auf der Homepage der SPD Andernach oder an den vier Samstagen vor der Wahl am Infostand der Andernacher SPD. „Wir sind uns sicher, dass wir mit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an unserem Wahlprogramm einen Nerv getroffen haben und freuen uns weiterhin auf Anregungen und Diskussionen, um noch besser zu werden“, so die Sozialdemokraten.

Weitere Informationen sowie das Programm können unter www.spdandernach.de abgerufen wer-den.

 
 

Homepage SPD Stadtverband Andernach

...

 

 

Mein Ortsverein

 

EUROPA IST DIE ANTWORT

 

EIN NEUER SOZIALSTAAT