SPD startet Tür- zu-Tür Aktion in Kell

Pressemitteilung

Genossen im Kreis läuten heiße Wahlkampfphase zur Bundestagswahl 2017 ein

MYK/Andernach. Mit großer Motivation starteten die Mitglieder der SPD im Landkreis Mayen-Koblenz in die heiße Wahlkampfphase. „Durch den persönlichen Kontakt mit den Bürgern wollen wir erfahren, wo der Schuh drückt. Daher werden wir auch in diesem Jahr wieder von Tür zu Tür gehen“, so die Keller Ortsvorsteherin Petra Koch.

 

Der Vorsitzende der SPD Mayen-Koblenz und Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland machte deutlich: „Bereits in den vergangenen Wochen und Monaten waren wir immer wieder unterwegs und führten einen erfolgreichen Haustürwahlkampf.“ Dafür dankte er besonders SPD-Mitglied Johannes Schäfer, der als regionaler Campaigner für die Organisation dieser Aktionen während des Wahlkampfs zuständig ist.

„Wir wollen von den Menschen wissen, was ihrer Meinung nach in Deutschland und auch hier vor Ort besser werden muss“, bringt es Stadtratsmitglied Agathe Mäurer auf den Punkt, die die Aktion in Kell mit einigen Vorstandsmitgliedern unterstützte.

„Ganz gleich ob vor Ort, im Land, oder im Bund – wir wollen eine solidarische Gesellschaft, in der vom wirtschaftlichen Aufschwung alle, und nicht nur einige wenige profitieren. Unser zentrales Thema ist soziale Gerechtigkeit. Diese wollen wir in Deutschland beispielsweise durch die Erhaltung des Rentenniveaus bei 48% sowie die staatliche Förderung von beruflicher Weiterbildung und Qualifizierung mit dem „Arbeitslosengeld Q“ ermöglichen. Dafür wollen wir kämpfen – gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen vor Ort, unseren Bundestagskandidaten Andrea Nahles und Detlev Pilger und unserem Kanzlerkandidaten Martin Schulz“, so Ruland. „Die SPD wird auch die letzten 8 Wochen bis zur Bundestagswahl weiterhin von Tür zu Tür gehen und für ihre Standpunkte werben!“

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz